Bericht SchwäPo vom 23.11.2016
Jeder vierte Versorger hat höhere Preise angekündigt.

Ende der Verschnaufpause: Nach einem Jahr praktisch ohne Steigerungen geht der Strompreis zum Jahresanfang 2017 wieder spürbar nach oben. Das ergeben bundesweite Vergleiche der Preisportale Check24 und Verivox. Fast jeder vierte Versorger hat bereits Erhöhungen um durchschnittlich 3,5 Prozent angekündigt, sagte Check24-Geschäftsführer Energie Oliver Bohr. Das entspricht etwa 50 EUR im Jahr. Insgesamt rechne er für 2017 mit Strompreiserhöhungen um 4 bis 5 Prozent. Das Portal Verivox kam sogar auf 250 Anbieter mit Erhöhungen zum Jahresbeginn um ebenfalls 3,5 Prozent.

Grund für die Erhöhungen sind nach Einschätzung von Fachleuten nicht die Beschaffungspreise an der Strombörse. Deutlich teurer werden dagegen die Ökostrom-Umlage, die 2017 um 8,3 Prozent auf 6,88 Cent pro Kilowattstunde wächst, und die Kosten für die Stromnetze.

http://www.schwaebische-post.de/1533950/