Erfolgsgeschichte EEG - das Erneuerbare-Energien-Gesetz

Entwicklung des EEG

Das deutsche Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) ist das wichtigste Instrument zur Förderung von Wind- und Sonnenenergie, Wasserkraft, Biomasse und Geothermie im Bereich der Stromerzeugung. Seit Einführung des Stromeinspeisungsgesetzes 1991, das als Vorläufer des EEG gilt, wuchs der Anteil der Erneuerbaren Energien im Stromsektor rapide an. Insbesondere das Inkrafttreten des EEG am 01. April 2000 hat für einen Wachstumsschub gesorgt. Nachdem die Erneuerbaren Energien 2010 einen Anteil von etwa 17 Prozent in 2010 am Stromverbrauch hatten, wurde 2011 ein Wert von über 20 Prozent, im ersten Halbjahr 2012 sogar schon von 25 Prozent erreicht.

Das EEG hat aber nicht nur den Klimaschutz und die Entwicklung der Erneuerbaren-Energien-Branche mit einem hohen Exportanteil vorangebracht. Das Gesetz wurde auch selbst zum Exportschlager. Weltweit haben sich zahlreiche Länder – allein 19 der 27 EU-Staaten – die Grundprinzipien des EEG zum Vorbild genommen und in eigene Gesetze übertragen.

ph2

Die Grundprinzipien des EEG

Investitionssicherheit durch garantierte Einspeisevergütung und Anschlusspflicht: Jede Kilowattstunde, die aus Erneuerbare-Energien-Anlagen erzeugt wird, muss abgenommen werden. Anlagenbetreiber erhalten in der Regel 20 Jahre lang eine technologiespezifische garantierte Vergütung für ihren Strom. Insbesondere kleinen und mittelständischen Unternehmen wird so ein neuer Zugang zum Strommarkt eröffnet.

Innovation durch sinkende Vergütung: Eine regelmäßige Absenkung der Vergütungssätze (Degression) für Neuanlagen übt Kostendruck auf die Hersteller aus. So werden die Technologien immer effizienter und kostengünstiger.

Kosten und Nutzen des EEG

Die Förderung Erneuerbarer Energien gibt es zwar nicht zum Nulltarif, sie sorgt aber auch für erheblichen Nutzen. Klimaschutz, weniger Abhängigkeit von Energieimporten und eine mittelfristig günstigere Stromversorgung als mit teurer werdenden konventionellen Energieträgern sprechen für den Ausbau Erneuerbarer Energien.

Zudem ist die Branche der Erneuerbaren Energien, auch aufgrund des EEG, zu einem hochentwickelten Industriesektor geworden, der eine Vielzahl von Arbeitsplätzen sichert und der vor Ort für eine hohe Wertschöpfung sorgt. Das EEG produziert damit schon heute volkswirtschaftliche Gewinne.

tab1
tab2