Förderprogramme

Mittlerweile gibt es verschiedene Förderprogramme für Speicher. Die zwei großen Förderprogramme der KfW-Bank und der Sächsischen Aufbaubank sind sehr interessant und werden nachfolgend genauer vorgestellt:

Förderprogramm 275 Erneuerbare Energien "Speicher"
kfw

Allgemein

  • Neueinrichtung einer PV-Anlage in Verbindung mit einem Batteriespeichersystem oder Nachrüstung
  • Maximale Anlagenleistung bei 30 kWp, Speichergröße unerheblich
  • Die Speichersysteme müssen mindestens 5 Jahre betrieben werden
  • Maximale Leistungsabgabe von 60 % der installierten Leistung am Netzanschlusspunkt (nicht am Wechselrichter) für die gesamte Lebensdauer der PV-Anlage
  • Offen gelegte Schnittstelle für Netzbetreiber zur Fernparametrierung
  • Es werden keine Prototypen, Eigenbauanlagen oder gebrauchte Anlagen gefördert
  • Die Installation muss spätestens 18 Monate nach der Kreditzusage erfolgt und gegenüber der Hausbank nachgewiesen sein
  • Förderung erfolgt über einen KfW-Kredit mit Tilgungszuschuss (30 %). Der Kredit kann auch lediglich in Höhe des zu erwartenden Tilgungszuschusses beantragt werden.

Prozess zur Erlagung des Tilgungszuschusses

1. Beantragung des KfW-Darlehens bei der Hausbank. Die Anlage darf noch nicht beauftragt sein!!! Notwendige Unterlagen:

– Vordrucke KfW (Download Homepage)
– Angebot

2. Nach Beantragung kann die Anlage beauftragt und gebaut werden

– Abwarten auf Rückmeldung der KfW nicht notwendig

3. Einreichung der „Anforderung Tilgungszuschuss“ nach Inbetriebnahme der kompletten Anlage zusammen mit:

– Schlussrechnung
– Herstellererklärung
– Fachunternehmererklärung
– Registrierung im Monitoringportal